Nochmal Krankenschwester?

Ähm ja, weiss auch nicht so recht. Eigentlich nicht. Aber was ist schon eigentlich? Ja; eigentlich wollte ich keine Krankenschwester mehr sein … daran wurde ich von einigen schmerzlich erinnert. Aber ich wollte eigentlich so vieles nicht … nicht in Deutschland leben, keine Krankenschwester mehr sein, nicht in einer Beziehung sein …. und jetzt bin ich es doch. Mein Leben hat sich um 180° gedreht und ich bin immer noch mitten im Schleudergang … wundervoll … so hatte ich mir das nicht vorgestellt.

Ich meine natürlich ist nicht alles schlecht, ganz im Gegenteil. Ich habe eine wundervolle Freundin, ich habe 2 Jahre Auszeit mit unendlich schönen Reisen hinter mir, durfte viele Erfahrungen machen die mich weiter gebracht haben oder mein Denken verändert haben. Ich bin wieder in Deutschland bei Freunden & Familie. War so ja nicht geplant. Und doch wirft genau diese Situation ganz neue Möglichkeiten in den Raum und verlangt mir viel ab …

Denn ich weiß einfach nicht was ich machen soll … ich weiß es nicht. Im Ausland dachte ich mir, ich mache einfach irgendwas. Da kann man ja keine Ansprüche stellen. Aber hier in Deutschland, da kann ich das, nämlich an mich. Hier bin ich in der Lage vernünftiges Geld zu verdienen. Etwas aus meinem Leben zu machen. Denn das ist mein Land in dem ich aufgewachsen bin, dessen Sprache ich beherrsche, in dem ich meine schulische Laufbahn beendet und ein Staatsexamen im Rahmen meiner Ausbildung abgelegt habe. Aber was zur Hölle mache ich jetzt mit meinem Leben? Wieder in Deutschland? Denn Krankenschwester … das wollte ich nicht mehr sein …. Zumindest nicht mehr im Krankenhaus!!!

Ich stehe vor meinem Leben und weiß nicht was ich machen soll. Gott sei Dank hat Heidi ein paar Entscheidungen mit ihrem Leben übernommen. Das wir nach Frankfurt gezogen sind, das verdanken wir ihrem Studium. Das wir wohl in Frankfurt selbst wohnen werden, verdanken wir ihrer Universität. Das wir ein Auto gekauft haben, verdanken wir der Tatsache das wir nach Frankfurt mussten.

Jedenfalls, um es kürzer zu machen; ich habe es doch getan. Mich als Krankenschwester beworben. Hierbei muss ich aber sagen : NICHT in einem Krankenhaus, sondern am Frankfurter Flughafen. Lustigerweise hat mich diese Stelle schon einmal beschäftigt; nämlich als eine Kollegin in den Raum Frankfurt gezogen ist und sich ebenfalls für neue Jobs umschauen musste. Da meinte sie zu mir: Du Hanna, ich habe gesehen am Flughafen suchen sie jemand. Das wäre doch was für dich? Ich dachte mir, und ob das was für mich wäre. Damals stand aber für mich außer Frage nach Frankfurt zu ziehen, sondern ich fragte in Stuttgart nach. Ohne Erfolg. Die haben nur externe Bereitschaftsärzte und Rettungsassistenten. Keine Krankenschwester. Somit war das Thema dann auch wieder vom Tisch. Und vor einigen Wochen, als ich nur mal so pro Forma schaute was es in der Pflege so gibt, stand da diese Anzeige vom Frankfurter Flughafen und aus irgendeinem Grund hatte ich den starken Drang mich dort zu bewerben. Komisch, oder?

Und so ging ich vor einigen Tagen dort zum Vorstellungsgespräch hin. Mein erstes nach 10!!!! Jahren. Jawohl, richtig gehört. Ich habe damals in meinem Krankenhaus mich auf den Ausbildungsplatz beworben und nach 3 Jahren Ausbildung hatte ich zwar nochmal ein Vorstellungsgespräch, aber das war nur reine Formsache, denn ich kannte ja das Haus & viele Mitarbeiter. So blieb ich also ganze 8 Jahre dort. Und hatte nie wieder ein Vorstellungsgespräch. Bis eben vor ein paar Tagen.

Gott im Himmel war ich nervös. Ich dachte auch ernsthaft für einen kurzen Moment das ich in Ohnmacht falle. Ja wirklich! Der Frankfurter Hauptbahnhof mit seinen widerlichen Gerüchen ( unterirdisch, oben geht´s ) hat mir echt den Rest gegeben. Ich musste mir den Schal vors Gesicht halten. Bin halt auch einfach nichts mehr gewöhnt würde ich behaupten.

Das Gespräch war im Endeffekt ganz locker. Dem Herrn sei Dank! Nach einigen Minuten war ich ziemlich entspannt und habe versucht mit Humor und Ehrlichkeit mich aus den schwierigen Fragen zu winden. Ob es geklappt hat, weiß ich noch nicht …  Ich weiß nur, das es eine sehr große Herausforderung wäre und ich einiges lernen müsste. Aber auch eine Chance mal in etwas anderes rein zu schauen und mein Aufgabenfeld zu erweitern. Und trotzdem noch im medizinischen Feld zu bleiben.

img_4162 img_4161

Extra für das Gespräch habe ich mir ein Buch über Notfallmedizin gekauft. Ist ja schließlich nie verkehrt.

Tja, so ist das, meine Job Situation. Natürlich werde ich euch berichten, wie es weiter geht. Ob und wie oder doch nicht und was ganz anderes & neues. Es bleibt spannend.

Danke für´s Lesen und

bis zum nächsten Mal …

PS: wenn es dich interessiert; hier mal die Fraport AG Seite mit einem Bericht über die Flughafen Klinik

 

Leave A Reply

Navigate