Bist du zu jung für eine Kreuzfahrt? NEIN!!!!

Hey Ihr Lieben

Bei der Überlegung zu einem neuen Beitrag, kam ich auf die Idee, euch von meiner / unserer Kreuzfahrt zu erzählen.
Gleich vorweg: Das wird keine Berichterstattung! Sondern viel mehr Gedanken und Anregung zu solch einer Reise, gespickt mit Informationen und Zahlen.

Angefangen hatte alles damit, das ich unbedingt mal eine Reise auf einem Segelschiff machen wollte. Irgendwie gab es aber kein passendes Angebot und so kamen wir auf eine Kreuzfahrt. Auch angeregt durch Familie und Freunde, die bereits eine Kreuzfahrt auf der Aida gemacht hatten.
So suchten wir ziemlich spontan nach passenden Reisen und fanden eine 11 tägige Reise auf der Celebrity Reflection im Mittelmeer. 
Ich denke ihr könnt euch vorstellen wie das abläuft; man hat alle 1-2 Tage einen Anlaufhafen, an dem man tagsüber Besichtigungen machen kann und über Nacht fährt man. Meistens sind auch 1-2 Seetage dabei, die man nur auf dem Wasser und fahrend verbringt.
Zu den Ausflügen möchte ich eigentlich nicht groß schreiben; falls es euch interessiert, habe ich hier einen Beitrag zu unserem Ausflug von Santorini geschrieben.

Heidi war ja etwas skpetisch, da immer noch oft bei einer Kreuzfahrt an ein Rentnerschiff gedacht wird. Ich glaube wir waren tatsächlich einer der jüngsten Passagiere, jedoch hat uns das nicht gestört. Wir waren außerhalb der Hauptsaison und konnten in Erfahrung bringen, das z.B. bei Karibik Kreuzfahrten generell mehr junges Publikum an Bord ist, auch eben zur Hauptsaison und dadurch das unser Schiff einer amerikanischen Rederei angehört, wussten wir, worauf wir uns einließen.

Wir empfanden die Kreuzfahrt einfach fantastisch. Man muss dazu sagen, das wir mit unserer Kabine unglaublich viel Glück hatten. Da wir erst 3 Wochen vor Abreise buchten, haben wir ein mega Schnäppchen ergattert. 860€ pro Person für 11 Tage, Vollpension vom Essen her und an Getränken war Kaffee, Wasser, Tee und Säfte für uns frei. Wir haben uns bewusst entschieden auf ein Getränkepaket mit Alkohol zu verzichten, da man 1. pro Kabine 2 Weinflaschen mitnehmen durfte & 2. hatten wir ja keine Ahnung wie unsere Mägen das auf einem Schiff so mit machen. Gleich vorweg: bis auf 1 Nacht recht gut!
Zudem bekamen wir eine Behindertenkabine was unser größtes Glück auf Erden war. Diese Kabine war fast doppelt so groß wie die normalen in unserer Kategorie, wir hatten einen riesen Balkon und ein großes Bad, alles ohne Stufen und die Kabinen Tür ging elektrisch auf und zu. Leider habe wir keine ausführlichen Bilder für einen Reisebericht geschossen, aber ich denke die Handybilder vermitteln einen ganz guten Eindruck:

20160425_195734 20160425_200156 20160428_002247
20160504_183537 dsc09320 20160504_183603

Die Ausflüge haben wir je nach Lust und Laune gemacht, was ich als sehr entspannt fand. Meistens sind wir an Land irgendwo schön Kaffee trinken gegangen und haben uns die Stadt angeschaut.

Zurück zum Schiffsleben. Wie bereits erwähnt war es eine amerikanische Rederei. Wer schon mal in den USA war, weiss, wie groß dort Service geschrieben wird und so haben wir es auch empfunden. Die Leute waren extrem freundlich, jeder hat dich auf den Gängen gegrüßt, egal ob Handwerker, Zimmermädchen und Offizier. Das fand ich sehr beeindruckend. 
Des Weiteren hatten wir nicht nur ein Buffetrestaurant zur Verfügung, sondern auch ein Ala Cart Restaurant zur Auswahl. Meistens sind wir dort Abends essen gegangen. Zu dem Buffetrestaurant können wir beide einvernehmlich sagen, das wir sehr erstaunt darüber waren, wie gut das Essen schmeckt & wie frisch es ist. Ich persönlich denke ja immer, das eine Großküche kaum guten Standard bieten kann, aber wir wurden beide so positiv überrascht. Und sehr positiv für Heidi: es gab von morgens 10 bis abends um 24 Uhr IMMER Pizza oder Pasta. Ein Traum! Aka man konnte jederzeit nach oben auf Deck 14 ins Buffetrestaurant und sich was holen.

20160504_171413

Diesen Ausblick hatten wir täglich beim Essen.

Die Angebote auf dem Schiff haben wir weniger wahrgenommen. Wir haben 3x eine Show besucht und Heidi war in einem Malkurs. Wir haben es wirklich als pure Erholung empfunden. Natürlich gibt es auch genug Leute die von morgens bis abends auf den Landausflügen unterwegs sind, die einen Kurs nach dem anderen besuchen … haha, besser für uns, dann haben wir mehr Platz im Pool.

20160505_170256 dsc09658

Ich war ein paar mal in der Sauna, wir waren schwimmen, im Whirlpool und viel am lesen. Es gab sehr viele Liegen, draußen wie drinnen und obwohl das Schiff angeblich voll war, waren mir nie zu viele Leute da oder es gab großes Gedränge.

20160504_174147 20160501_203248 20160504_173708 20160504_173848 20160504_174316

Die Stimmung war stets ausgelassen und man kam mit vielen netten Leuten in Kontakt. Voraussetzung war Englisch sprechen zu können. Das wussten wir aber vorweg, als wir uns dieses Angebot ausgesucht hatten. Um ehrlich zu sein, war das auch unser Glück, denn es waren kaum Deutsche an Bord. Nichts gegen meine Landsleute, aber ich stehe eher drauf, viele verschiedene Leute aus unterschiedlichen Kulturen kennen zu lernen. Und das haben wir: Iran, USA, Canada, Australien, Indien, Philippinen & tatsächlich noch sehr nette Leute aus Köln.

Was mich ebenfalls total fasziniert hat, war diese unbeschreibliche Weite ….. man sieht wenig Land, wenn man abends vom Hafen weg fährt. Das hat total beruhigend auf mich gewirkt….und das Meer an sich hat ja auf viele schon diese besondere Anziehungskraft. Das Empfand ich als eins der schönsten Dinge.

20160428_192100 20160428_192050 20160502_111141 20160503_142526

Haha und ja, 1x gab es Wellengang. Für die Besatzung natürlich ein Witz, für mich, naja, besser mal ganz wenig Essen, nur Tee trinken und für Heidi hieß das ganze: kaum schlafen, ständig auf dem Balkon sein und eine Tablette gegen Übelkeit nehmen.

20160430_190145

Was hier so harmlos aussieht, war nur der Anfang….was soll´s, muss man auch mal erlebt haben =)

20160425_195839 20160427_130133

Ach ja, die Kleiderordnung war nicht so streng wie erwartet. Natürlich waren abends kurze Hosen nicht gerne gesehen, 2x in den 11 Tagen gab es Gala Dinner, hier war strengere Kleiderordnung vorgegeben. Es war super spannend, die Frauen in ihren Abendkleidern und die Männer im Anzug zu sehen.

20160426_194547 20160426_195917

Im Großen und Ganzen kann ich so eine Kreuzfahrt nur jedem empfehlen. Wenn du Spiel, Spaß und Spannung suchst, oder wie wir auch Ruhe, gerne gut und viel isst, viel sehen möchtest in wenigen Tagen und Freude am Wasser hast, solltest du es wagen. Natürlich gibt es ganz unterschiedliche Rederein mit verschiedenen Angeboten. Es gibt Schiffe für junges Publikum, für Familien, ab 90 Jahren aufwärts =), für Homos, für Metal Rocker ( ja es gibt eine Rocker Kreuzfahrt ), mit All inklusiv Getränke Flat, Schiffe mit nur deutschsprachiger Reiseleitung und und und …

Zu Bedenken ist jedoch auch, dass diese Schiffe eine Umweltbelastung darstellen. Die Schiffe versuchen umzustellen, vielleicht gibt es in ein paar Jahren Ökö Schiffe, wer weiß … 
Persönlich ist meine Meinung trotzdem, dass man es 1x im Leben machen sollte. Bzw Quatsch, mach was du willst, ICH WOLLTE ES SO! 

Fakten:
Kosten 11 Tage im Mittelmeer 860€ pro Person
Flug nach Rom zum Hafen: 50€ pro Person
Alkohol an Bord; Glas Wein 5-7€
Da amerikanische Rederei, wird ein Trinkgeld von 25$ pro Tag verlangt. Dieses wird automatisch auf dein Bordkonto gebucht, man kann es aber runter nehmen lassen und angeben, dass du die Besatzung Bar bezahlen möchtest. So haben wir es auch gemacht, da wir 1. keine 25€ pro Tag übrig hatten und 2. den Leuten direkt das Geld geben wollten, wie dem Zimmerservice z.B.
Deutsche Seite der Rederei: https://www.celebritycruises.de

Falls du noch Fragen haben solltest, immer her damit. Ich freue mich von dir zu lesen.

dsc09831

Bis zum nächsten Mal …

Leave A Reply

Navigate